Tamanu Baum

Herkunft und Gewinnung von Tamanu-Öl

Der immergrüne Tamanu-Baum (Calophyllum inophyllum), noch Alexandrischer Loorbeer genannt, ist ein Hartholzbaum ürsprünglich stammend aus der Polynesien. Der Calophyllum inophyllum gehört zur Gattung der Johanniskrautgewächse. Beheimatet ist der Tamanu-Baum heute vor allem in Thailand, Vietnam, Myanmar, Malaysia, Tahiti und Sri Lanka. Durch seine hohe Salzresistenz findet man ihn oftmals an den Küsten aber auch im Landesinneren.

Der Tamanu-Baum wird 12-20 Meter hoch. Erkennbar ist er an seiner dunklen, rauen Rinde und den elliptisch geformten Blättern. Zweimal im Jahr blüht der Baum mit duftenden, weißen Blüten. Die Blüten werden nach und nach zu gelblichen Früchten. Diese Früchte schmecken apfelartig und in ihrem Inneren verbirgt sich die 3-4 cm große Tamanu-Nuss.

Für die Gewinnung von ein Liter Tamanu-Öl weden etwa 20 kg Tamanu-Nüsse benötigt. Die Tamanu-Nüsse werden zunächst mindestens zwei Monate lang in der Sonne getrocknet bis sich an der Außenseite eine reichhaltige, dunkle, sehr zähe Ölschicht entwickelt hat. Mittels Kaltpressung der getrockneten Nüsse wird das kostbare dunkelgrüne und nussig-bitter duftende Tamanu-Öl, auch Calophyllumöl genannt, gewonnen. Von einem Tamanu-Baum können bis zu fünf Liter Tamanu-Öl gewonnen werden.

Tamanu Früchte

Wirkung von Tamanu-Öl

Tamanu Öl enthält etwa 50 % Ölsäure, 20 % Linolsäure, 15 % Palmitinsäure und 12 % Stearinsäure sowie wertvolle Nährstoffe wie Sterine, Glykolipide, Phospholipide und Tocopherole. Des Weiteren hat das Tamanu-Öl einen hohen Harzgehalt, das zum größten Teil aus Neoflavonoiden besteht, auf den seine besondere Wirkung zurückzuführen ist.

Charakteristisch für das Tamanu-Öl sind seine entzündungshemmende, antioxidative und antivirale Eigenschaften. Zugeschrieben wird dem Tamanu-Öl zudem eine befeuchtende, narbenheilende, antibakterielle, reizlindernde und sogar UV-absorbierende Wirkung zugeschrieben. Regelmäßig angewendet verbessert das Tamanu-Öl die Mikrozirkulation und Elastizität der Haut. Die Bildung von neuem Gewebe wird gefördert und damit die Wundheilung und Entstehung einer gesunden Haut.

Einsatzbereiche von Tamanu-Öl

Die Anwendung von Tamanu-Öl hat eine lange Tradition. Das Öl kann äußerst vielfältig angewendet werden. In Südostasien wird Tamanu-Öl traditionell seit Jahrhunderten zur Abheilung und Regeneration von Schnittverletzungen, Bisswunden und Stichen eingesetzt. Anwendung findet das Tamanu-Öl bei der Behandlung von Akne und Dehnungsstreifen aber auch als Mückenschutz. In der traditionellen Medizin verwendet man das Öl zur Behandlung von Gelenkschmerzen, Krampfadern, Brandwunden, Verstauchungen, Ischias, Arthritis und Rheumatismus. In der Dermatologie wird es bei der Narbenpflege sowie zur Verbesserung von atopischen Ekzemen und Linderung von Hauttrockenheit, Juckreiz und Hautschuppung eingesetzt.

In der Kosmetik findet das Tamanu Öl Einsatz als hochwertiges Wirkstofföl mit revitalisierender Anti-Age Wirkung. Aufgrund seines hohen Gehaltes an essentieller Linolsäure werden ihm regenerative und zellstimulierende Eigenschaften zugeschrieben. Die enthaltene Ölsäure wirkt fluidisierend auf die Membranen der Hautzellen und erleichtert das tiefe Eindringen in die Haut.

 

Produkte mit Tamanu-Öl

Tamanu Repair Gesichtsöl

Das besänftigende, schnell einziehende Wirkstofföl polynesischer Tamanunüsse, reich an Calophyllic-Säure und Neo-Flavonoiden und Omega 6-9 Fettsäuren harmonisiert und stärkt die Haut und unterstützt die natürlichen Erneuerungsprozesse. Das feine Gesichtsöl verleiht ein samtweiches Gefühl und ein ebenmäßiges Hautbild. SAFEAS Tamanu Repair Öl bio ist ideal für empfindliche, gereizte und schuppige Haut.

SAFEAS Tamanu Repair Gesichtsöl